European Energy Exchange

Logo European Energy Exchange

Name: European Energy Exchange AG

Sitz: Leipzig | Gründung: 2002| Branche: Börsenhandel

 

Kurzprofil

Die European Energy Exchange (EEX) ist der führende Marktplatz für Energie und energienahe Produkte in Europa. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie- und Commodity-Produkte. Die EEX-Gruppe bietet Zugang zu einem Netzwerk von mehr als 450 Handelsteilnehmern und hat sich zusätzlich als führende Auktionsplattform für Emissionsberechtigungen in Europa etabliert. Das Angebot der Gruppe umfasst Kontrakte auf Strom, Erdgas, Kohle, Öl, Umweltprodukte, Fracht, Metalle und Agrarmärkte, die an der European Energy Exchange, EPEX SPOT, Powernext, CLTX und Gaspoint Nordic gelistet sind. Neben Börsenhandel und Trade Registration-Dienstleistungen auf einem regulierten und transparenten Markt bietet die EEX Gruppe das Clearing und die Abwicklung von Transaktionen zur Eliminierung des Kontrahentenrisikos über die European Commodity Clearing (ECC) mit Cross-Margining-Vorteilen.

Projekte

integration-factory hat verschiedene zentrale Projekte für die EEX AG durchgeführt. Die folgenden Aufgabenfelder werden dabei durch die Mitarbeiter der integration-factory betreut:

  • Systementwurf und technische Architektur zum Aufbau der Informationsplattform
  • Datenmodellierung zur Abbildung des Geschäftsmodells bzw. zur Unterstützung des aufzubauenden Geschäftsprozesses
  • Entwicklung von Datenintegrationprozessen zur Bewirtschaftung des Datenmodells
  • Entwicklung von Datentransformationsprozessen zur Berechnung verschiedener komplexer Kennzahlen, u.a. Best Order Klassifizierungen, Auktionsstatistiken und Inside Market Analysen
  • Entwicklung von Konnektoren zur Abnahme von Handelsdaten in Naheechtzeit, u.a. aus UDP-Schnittstellen mit FIX over FAST-Encoding, TCP/IP-Schnittstellen mit LTV-Encoding, AMQP-Schnittstellen mit Google Protocol Buffer-Encoding

Teamgröße: 6 Personen.

Technologien: Informatica PowerCenter Realtime 10.1, Oracle 12c, BMC Control-M 9, SAP PowerDesigner 16.6, Java, AMQP, Google Protocol Buffer, FIX over FAST

Business Data Warehouse (06/2011 – heute)

  • Aufbau eines zentralen und konsolidierten Datenhaushalts aller Eingangs- und Ausgangsschnittstellen und Bündelung aller Informationsanfragen
  • Systementwurf und Umsetzung, d.h. Entwicklung des komplexen Datenmodells für die Spot- und Derivatemärkte der EEX-Gruppen und -Kooperationen (EPEX, EEX, EDEX, ECC, Powernext)
  • Data Warehouse System (Informationsfabrik) zur Abbildung der anfallenden Informationen entlang der Prozesskette der EEX und European Commodity Clearing AG (ECC): Stammdaten der Produkte und Kontrakte an den EEX-Commodity Spot- und Terminmärkten, Orders, Trades und Clearing und Margin-Daten

Ausbau des BDWH zum Realtime Data Warehouse (Active DW) (03/2013 – heute)

  • Batch- und Near-/Realtime-Bewirtschaftung aus den Handelssystemen Eurex und Eurex T7 (Handel und Clearing im Terminmarkt), ComXerv (Spotmarkt), ComXerv Auction (Primärmarkt)
  • AMQP-basierte Realtime-Abnahme aus dem Eurex Clearing System und der ComXerv Spot- und Primärmarkt-Systeme
  • UDP-Multicast-Interface zu Eurex Enhanced Market Data Interface (EMDI) mit Realtime-Verarbeitung von FIX over FAST-enkodierten Nachrichten
  • Umsetzung der Rückabbildung diverser XML-Report-Strukturen zur Belieferung der operativen Applikationen der EEX Gruppe, u.a. verschiedener Anwendungen für Marktsteuerungs- und Handelsüberwachung
  • Aufbau eines AMQP basierten Message Interface Systems zur Kommunikation aller angeschlossenen Systeme mit dem BDWH

Anbindung an das Settlement Price Tool (01/2016 – 06/2016)

  • Entwurf und Erstellung einer Request-Reply-Schnittstelle zwischen dem BDWH und der EEX-Geschäftsapplikation zur Bestimmung von Abrechnungs- und Abwicklungspreisen (Settlement Price)
  • AQMP-basierte bidirektionale Schnittstelle auf XML basierenden Nachrichten gemäß einem Warteschlangensystem
  • Austausch von Stammdaten, Geschäftsabschlüssen und Orderbuchlagen
  • Entgegennahme und Speicherung der Ergebnisdaten im harmonisierten Unternehmensdatenmodell

Erstellung eines Reporting Datamart (05/2015 – heute)

  • Entwurf und Erstellung eines Reporting Datamart zur Versorgung des BI-Frontend-Tools MicroStrategy
  • Vorberechnung eindeutiger Surrogate Keys zur Eliminierung der Prüfung von Gültigkeitsperioden beim Abgriff von versionierten Stammdaten durch das Frontend-Tool
  • Erstellung von aggregierter Sichten
  • Erstellung einer dynamischen Zeitzonenkonvertierung zur Laufzeit der Abfrage