5/5 (2)

Kurzprofil

Die EWE AG ist ein Versorgungsunternehmen im Bereich Strom, Erdgas, Telekommunikation und Informationstechnologie mit Ihrem Hauptsitz in Oldenburg, Niedersachen. Der Konzern ist das aktuell fünftgrößte Versorgungsunternehmen in Deutschland und erwirtschaftet einen Umsatz von ca. 5 Milliarden Euro.

Vorranging agiert die EWE in der Ems-Weser-Elbe-Region, in Bremen, Brandenburg, auf der Ostseeinsel Rügen und in Westpolen. Für die EWE arbeiten mehr als 8000 Mitarbeitern, die meisten davon im Sektor Energieversorgung und Telekommunikation. Die hundertprozentig Tochter EWE Netz betreibt Strom-, Erdgas- und Telekommunikationsnetze im Nordwesten Deutschlands und in Teilen Brandenburgs. Eine weitere Tochter, die BTC AG ist ein IT-Dienstleiter Softwarehersteller.

Projekt

Für die EWE ist die Digitalisierung ein wichtiger Baustein, um den zukünftigen Unternehmenserfolg zu sichern. Im Fokus stehen die Erschließung von digitalen Geschäftsfeldern im Bereich der Energieversorgung. Ein Hauptaugenmerk wird dabei auf die Installation und den Betrieb von Smart-Metern gelegt. Ziel ist durch Einsatz solcher Technologien und die Auswertung der Daten Angebote und den Bedarf der Stromversorgung individuell anzubieten und zu optimieren.

Ebenfalls möchte man in Zukunft durch den Einsatz von Data Science individuelle Bedarfsanalysen für Großanlagen durchführen und somit Kosten sparen und dem Kunden individuelle Berechnungsgrundlagen bei Spitzen in der Stromabnahme bieten.

Zum Zweck der Datenanalyse wurde im Rahmen des Projektes ein Data Lake bereitgestellt und mit Hilfe von verschiedenen Open Source Komponenten bewirtschaftet. Im Fokus stand der Einsatz der Software-Lösung CDH von Cloudera, zum Aufbau eines Data Lake. Ebenfalls zum Einsatz kamen die Komponenten Apache Spark, Apache NiFi und Apache Kafka und Talend Big Data Integration.

Wir als integration-factory haben die EWE AG im Rahmen der Implementierung vor allem im Bereich Metadaten-Management beraten und mit Hilfe von Informatica Enterprise Data Catalog (EDC) eine vollumfängliche Plattform zur Verwaltung von Metadaten aufgebaut. Hierzu zählte vor allem die Anbindung von Source-Systemen mit Hilfe von Custom Scannern und die Operationalisierung dieser Abläufe.

Teamgröße
Das Gesamt-Projekt umfasste 20-30 Mitarbeitern. Die integration-factory unterstützte hier mit 2 Mitarbeitern beim Aufbau der Metadaten-Management Plattform. Ein Großteil der Mitarbeiter wurde für den Betrieb und Aufbau des Data Lake eingesetzt. Ebenfalls einen größeren Anteil des Teams bildeten die Data Science Mitarbeiter zur Umsetzung von UseCases.

Technologien
Enterprise Data Catalog, Apache NiFi, Apache Kafka, Software AG, Talend Big Data Integration, Python, Bash, Red Hat Linux Enterprise, Apache Hadoop, Apache Spark, Git, Teradata, Oracle

Aufbau und Ausbau der Metadaten-Management Plattform (Februar 2019 – Juli 2019)

  • Konzeption und Installation der Metadaten-Plattform auf Basis von Informatica EDC
  • Betrieb und Konfiguration der Plattform
  • Konzeption und Entwicklung eines Metadatenen-Extraction-Framework zur Bewirtschaftung des Datenbankkatalog
  • Implementierung einer Workflow-Steuerung zum Betrieb der Plattform
  • Beratung und Konzeption im Bereich Operationalisierung